Sport{VEREIN~t}

Bereits in den vergangenen Jahren betonte der Verband der Sportvereine Südtirols (VSS) den enormen gesellschaftlichen Stellenwert des Sports für die Gesellschaft. Mit dem neuen Jahresmotto will der Verband nun vermehrt die Sportvereine als wichtige Akteure in den Mittelpunkt stellen.

„Fairplay“, das Motto der Tätigkeitsjahre 2014 und 2015, rief zu Respekt und einem fairen Umgang aller am Sport beteiligter Personen – Sportler, Trainer, Betreuer, Eltern, Funktionäre, Fans, Schiedsrichter, usw. – auf. Mit dem Zusatz „Lass mich spielen und Spaß haben“ plädierte die mitgliederstärkste Interessenvertretung des Landes zudem, den Kindern das Recht auf eine individuelle Entwicklung ohne Druck von außen zu gewähren.

Die Tätigkeitsjahre 2016 und 2017 stellte der VSS unter das Motto „Sport ist wert(e)voll“. Damit wurde vor allem der gesellschaftliche Stellenwert des Jugend- und Breitensports für die gesamte Gesellschaft unseres Landes betont. Einmal durch den Sport als „wertevollen“ Vermittler zahlreicher positiver Werte. Zum anderen als „wertvollen“ Sport der gerade in einer stark individualisierten Gesellschaft Werte wie Respekt, Toleranz, Teamfähigkeit, Zusammenhalt, Leistungsbereitschaft und die Fähigkeit mit Niederlagen und Siegen umgehen zu können, besonders eindringlich transportieren kann.

Die Tätigkeitsjahre 2018 bis 2023 standen unter dem Motto „Sport{VEREIN~t}“. Damit sollte der weiterhin hohe Stellenwert des Sports für die Gesellschaft, vor allem seine integrativen Fähigkeiten, hervorgehoben werden. Gleichzeitig sollte auch der Sportverein als wichtiger Akteur in den Mittelpunkt gestellt werden. Nirgends gelingt nämlich Integration und Inklusion so leicht und spielerisch wie im Sportverein. Unsere Mitglieder integrieren und akzeptieren Menschen, egal welcher Herkunft, Hautfarbe ober Religion mit ihren individuellen Stärken und Schwächen. Vielfalt und Vielseitigkeit sind eine Bereicherung für die Gesellschaft und den Sport im Allgemeinen sowie für die einzelnen Sportverbände und -vereine im Speziellen.

Das Tätigkeitsjahr 2024 hat der VSS unter das Motto „Fair Play“ gestellt. Sport soll Spaß machen und Emotionen gehören zwangsläufig dazu. Leider ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass Spieler und Schiedsrichter beleidigt wurden oder Eltern und Zuschauer unnötig Druck auf die Spieler ausgeübt haben. Unter dem Zusatz „bleib entspannt am Fußballrand“ werden wir gemeinsam mit dem Fußballverband eine Kampagne starten die auf das Thema aufmerksam machen soll und hoffentlich wieder für mehr sportliches Miteinander sorgt.

Unser Hauptaugenmerk liegt dabei auf der gleichwertigen und respektvollen Behandlung aller Sportlerinnen und Sportler, aller Trainerinnen und Trainer sowie aller am Sport beteiligten Personen. Gemeinsam wollen wir das Ehrenamt stärken und uns damit gleichzeitig für zukünftige Aufgaben rüsten. Der VSS ist dabei davon überzeugt, dass der Sport damit in Zukunft eine immer wichtigere Rolle in unserer Gesellschaft einnehmen und so zu einer positiven Gestaltung Südtirols beitragen kann.