Seminare, Kurse, Weiterbildungen

Mit Fachtagungen, Lehrgängen, Kursen für Funktionäre, Trainer, Übungsleiter, Schieds- und Kampfrichter sorgt der VSS für die fachliche Qualifizierung der Führungskräfte, Mitarbeiter und Techniker.

Hier informieren wir Sie über aktuelle Seminare, Kurse und Weiterbildungen und werfen einen Blick zurück auf vergangene Veranstaltungen.

Defibrillator-Kurse

Der Verband der Sportvereine Südtirols (VSS) organisiert im April und Mai 2020 gemeinsam mit dem Weißen Kreuz wieder Defibrillatorkurse in Bozen, Brixen und Bruneck.

Bitte beachten Sie dabei, dass Retrainings (4 Stunden) nur mehr in den dafür vorgesehen Auffrischungskursen durchgeführt werden können. Die Grundkurse sind nur mehr für jene Personen vorgesehen, welche tatsächlich die gesamten 8 Stunden absolvieren müssen. Darunter fallen unter anderem alle Personen, die noch keinen Grundkurs besucht haben, bzw. deren Grund- oder Auffrischungskurs bereits vor mehr als vier Jahren stattgefunden hat.

Die Anmeldungen für den jeweiligen BLSD-Kurs sind bis zehn Tage vor dem entsprechenden Kurstermin möglich. Bitte verwenden Sie dafür das beiliegende Anmeldeformular. Es werden nur vollständig ausgefüllte und unterschriebene Formulare akzeptiert. Bitte beachten Sie, dass die Kurse in deutscher Sprache abgehalten werden. Pro Kurs kann nur eine gewisse Anzahl an Auszubildenden aufgenommen werden. Die Auswahl und Zuweisung erfolgt durch den VSS. Wir leiten die entsprechenden Anmeldungen nach erfolgter Kontrolle an das Weiße Kreuz weiter. Teilnahmeberechtigt sind nur jene Personen, die vom VSS dementsprechend benachrichtigt wurden. Sollte die Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen nicht erreicht werden, wird der entsprechende Kurs abgesagt!

Wichtig: Bei Personen, die trotz gültiger Anmeldung nicht zum Kurs erscheinen, wird die Kursgebühr vom Weißen Kreuz trotzdem eingefordert. Bei rechtzeitiger Abmeldung (spätestens vier Tage vor Kursbeginn) kann die Teilnahme kostenlos storniert werden.

 

Download:

Termine BLSD-Kurse April/Mai 2020 (PDF)

Anmeldeformular (PDF)

Schulungsreihe für Vereinskassiere 2020

Welche Aufgaben und Pflichten hat ein Vereinskassier? Wie funktioniert die Buchführung im Amateursportverein mit Anwendung des 398/91 Gesetzes? Im Rahmen dieses Seminars bekommen Sie einen Überblick über die wichtigsten Aufgaben eines Kassiers.

Folgende Themenfelder werden behandelt:

Grundlagen der Steuern und Buchführung, EAS-Modell, Buchhaltungsregister „Registro Minori“, indirekte vs. direkte Steuern, institutionelle vs. gewerbliche Einnahmen, Status Volontariat/Onlus, Entgelte und Vergütungen im Sportverein, innergemeinschaftliche Operationen, Bescheinigung CU „Certificazione Unica“, steuerliche Neuheiten für 2020, Verpflichtung zur elektronischen Rechnungslegung.

Angesprochen werden darüber hinaus der neue „Kodex des dritten Sektors“, besser bekannt unter „Riforma del Terzo Settore“.

Ebenso aufgegriffen werden mögliche Steuerkontrollen im Amateursportverein. Ziel ist es, die Vereine zu sensibilisieren und sie auf die wichtigsten Dokumente im Falle einer Kontrolle aufmerksam zu machen.


Download:

Veranstaltungsflyer und Anmeldeformular (PDF)

 

Vergangene Seminare und Kurse

Der VSS lädt Sie zum Seminar mit Prof. DDr. Stefan Schneider von der Deutschen Sporthochschule Köln zum Thema Neuro-Athletik-Training und Periodisierung am Freitag, 29. November 2019 von 14.30 bis 18.30 Uhr im Waltherhaus, Schlernstraße 1, Bozen herzlich ein.

Mit Neuro-Athletik-Training wird ein Training des Gehirns und des Nervensystems zur Leistungsoptimierung (auch) im Spitzensport bezeichnet. (Hoch-)Leistungstraining ist heute ein komplexes Zusammenspiel unterschiedlicher Fachrichtungen. Moderne Trainingskonzeptionen betrachten nicht mehr nur die physiologische Ebene des Athleten bzw. der Athletin, sondern auch sein bzw.- ihr Umfeld. Ernährung spielt ebenso wie die Frage nach der Motivation und der Kommunikation aller am Trainingsprozess Beteiligten eine große Rolle. Ein ganz aktueller Trend ist das Neuro-Athletik-Training. Das Seminar beleuchtet zu Beginn die Themen Trainingsmanagement und die Periodisierung des Trainingsjahres. Der zweite Teil des Seminares befasst sich mit der dem Neuro-Athletik-Training zugrundeliegende Physiologie des zentralen und peripheren Nervensystems. In einem weiteren Schritt sollen dann – sportartspezifisch – mögliche Anwendungsbeispiele erarbeitet und in den individuellen Trainingsplan integriert werden. Zuletzt soll das Seminar die Bedeutung eines sensomotorischen Trainings für die physische und mentale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen beleuchten.

Prof. Stefan Schneider wird die neuesten Erkenntnisse vermitteln und den Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern ermöglichen. Die Teilnahme ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine Anmeldung über das vorgesehene Anmeldeformular bis Dienstag 26. November via E-Mail an info(at)vss.bz.it.

 

Downloads:

Veranstaltungsflyer (PDF)

Anmeldeformular (Word-Dokument)

Kaum ein anderes Thema ist für den Sportbereich so wichtig wie der faire Umgang zwischen allen Beteiligten. Wenn Trainer, Spieler, Eltern und Vereinsverantwortliche respektvoll miteinander umgehen, gehen alle als Sieger hervor. Eltern sollen in diesem Zusammenhang als wichtige Ansprechpartner und Helfer für den Sportverein gewonnen werden. Es geht dabei vor allem darum, dass alle zum Wohle der Kinder an einem Strang ziehen und gemeinsam erfolgreich sein wollen. Dabei ist nicht unbedingt der sportliche Erfolg gemeint, sondern vor allem die persönliche Entwicklung der Jugendspieler. Eltern und Trainer sollen sich immer vor Augen halten, dass das sportliche Resultat nicht über allem steht.

Gemeinsam mit dem Brunecker Sportpsychologen vom Netzwerk für Sportpsychologie und VSS-Bezirksvertreter Markus Gröber will der Verband der Sportvereine Südtirols (VSS) in einem Workshop diese Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Eltern beleuchten. Gemeinsam mit den Teilnehmern sollen dabei auch Verbesserungsvorschläge und -strategien erarbeitet werden.

Wir sind davon überzeugt, dass wir mit diesem Workshop zu einem besseren Miteinander zwischen Eltern und Sportverein im Interesse der Kinder und Jugendlichen beitragen werden und freuen uns auf eine rege Teilnahme.

 

Download:

Ausschreibung (PDF)

Anmeldeformular (Word-Dokument)

Der VSS lädt Sie gemeinsam mit der Sportoberschule Mals zur Weiterbildungsveranstaltung am Freitag, 10. Mai 2019 von 14.00 bis 19.00 Uhr in der Sportoberschule Mals ein.

Mit dieser Veranstaltung will der VSS in Zusammenarbeit mit der Sportoberschule Mals ein qualitativ hochwertiges und wichtiges Weiterbildungsangebot für Trainer- und Betreuer/-innen der Sportvereine und Fachverbände – unabhängig von den Sportarten, in denen sie tätig sind – in unserem Lande anbieten und zum anderen die Zusammenarbeit zwischen dem VSS und den Sportoberschulen stärken.

Für diese Weiterbildungsinitiative werden drei Themen aufgegriffen, die in Gesprächen mit Trainern und Funktionären immer wieder als besonders wichtig und leistungsbestimmend, insbesondere für die Nachwuchsarbeit im Sport hervorgehoben werden. Die erste Einheit befasst sich mit der Athletenentwicklung im Nachwuchsbereich – der Frage danach, wie wir junge Sportler in den Leistungsbereich bringen - oder ob wir dies vermeiden - und der Periodisierung des Trainingsjahres, also der Frage, wie wir bei Leistungsathleten eine Optimierung der Leistung mit Blick auf die zentralen Wettkämpfe erreichen. Die zweite Einheit befasst sich mit dem Thema Leistungsdiagnostik. Die Leistungsdiagnostik (Monitoring und Evaluation) ist ein wichtiger Bestandteil des Konzeptes zum Trainingsmanagement. Es werden grundsätzliche Themen angesprochen und diese an Beispielen erörtert. Die dritte Einheit beschäftigt sich mit dem Neuroathletiktraining, auch hier gibt es eine allgemeine Einführung in das zentrale und periphere Nervensystem, um ein Verständnis der Wirkungsweise zu erhalten. Für diese Weiterbildungsveranstaltung konnten wir Prof. Dr. Dr. Stefan Schneider von der „Deutschen Sporthochschule Köln“ gewinnen. Er wird die neuesten Erkenntnisse zu den obigen Themen vermitteln und den notwendigen Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern ermöglichen.

 

Download:

Veranstaltungsflyer (PDF)

Sport, als Freizeitbeschäftigung oder als Wettbewerb, individuell oder in einer Mannschaft, bietet Kindern und Jugendlichen einmalige Gelegenheiten physische, psychologische und soziale Fähig-keiten und menschliche Bindungen zu entwickeln. Der VSS hat sich immer darum bemüht, in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedsvereinen möglichst gute Rahmenbedingungen für den Kinder- und Jugendsport in Südtirol zu schaffen: über die Förderprogramme, durch Aus- und Fortbildungsmaßnahmen und im Rahmen von Tagungen und Workshops, die Gelegenheit bieten, sich mit der Organisation und Ausrichtung des Kinder- und Jugendsports, mit dem aktuellen Stand und den neuesten Entwicklungen der Sport- und Trainingswissenschaft auseinanderzusetzen und über einen gewinnbringenden Erfahrungsaustausch über aktuelle Probleme und Fragestellungen der Vereins- und Trainingstätigkeit zu reflektieren.

In dieser Tradition lädt der VSS gemeinsam mit dem Netzwerk für Sportpsychologie und Mentaltrainer Südtirols zur Tagung: „Kinder- und Jugendsportförderung – vielseitig, nachhaltig und erfolgversprechend“ am 18. Jänner 2019 von 16.30 bis 20 Uhr im Raiffeisen Pavillon am Sitz des Raiffeisenverbandes Raiffeisenstraße 2 - Bozen.

Der VSS konnte für den ersten Teil der Tagung den renommierten deutschen Sportwissenschaftler, Professor Dr. Klaus Bös vom Karlsruher Institut für Sport und Sportwissenschaft (IfSS) als Referenten gewinnen, ein ausgewiesener Experte im Bereich Motorik und Bewegungsforschung sowie Entwicklung und Evaluation von Diagnoseverfahren, die sich auf die Erfassung der körperli-chen Leistungsfähigkeit beziehen. Dr. Klaus Bös wird zum Thema „Sport für Kinder und Ju-gendliche - unnötiger Zeitaufwand oder notwendig für die Persönlichkeitsentwicklung!?“ referieren.

Im zweiten Teil der Tagung setzen sich gleich mehrere Sportpsychologen im Rahmen einer Diskussionsrunde mit dem Thema „Erfolgreich durch mentale Flexibilität – Praxisbeispiele aus der Sportpsychologie“ auseinander.

 

Download:

Einladung zur Tagung (PDF)