Service
News
Radkriterium für Menschen mit Behinderung in Kastelbell
23.10.2017

Radkriterium für Menschen mit Behinderung in Kastelbell

Bereits zum 21. Mal veranstaltete das Referat für Behindertensport im VSS das Radkriterium für Menschen mit einer Behinderung. Am vergangenen Wochenende wurde das traditionsreiche Rennen, an dem Menschen mit und ohne Behinderung teilnehmen können, zum 19. Mal in der Sportzone Schlums von Kastelbell ausgetragen.

Siegerehrung Amputierte (v.l.n.r.): Bürgermeister Gustav Tappeiner, Christian Lanthaler, Gerhard Ebenhöfer, Hansjörg Lantschner, Herbert Alber, Markus Kompatscher und Manfred Prantl.

„Grundgedanke dieser Veranstaltung war und ist es, die verschiedenen Behinderungsgruppen einmal im Jahr bei einem Rennen zusammen zu bringen“, erklärt Markus Kompatscher, Referent für Behindertensport im VSS. Mehr noch: Beim Radkriterium treffen sich nicht nur alle Behinderungsarten zum sportlichen Wettkampf. Auch Menschen ohne Behinderung sind seit den Anfängen der Veranstaltung herzlich willkommen. „Ziel der Veranstaltung ist es nicht nur, dass sich behinderte Sportler unter sich messen, sondern dass sich auch Nichtbehinderte mit den Behinderten und deren Sport und Sportgeräten auseinandersetzen“, so der ehemalige VSS-Behindertensport-Referent Herbert Alber.

 

Im Anschluss an das Rennen wurden traditionell die Sieger der verschiedenen Kategorien – Gehörlose, Blinde, Amputierte, Handbiker, Special Olympics, sowie Gäste Frauen und Männer – prämiert. Die Siegerehrung vollzogen Bürgermeister Gustav Tappeiner, der Sportreferent Manfred Prantl, der Präsident des ASV Kastelbell Gerhard Ebenhöfer und der ehemalige VSS-Behindertensportreferent Herbert Alber.

 

Der VSS-Behindertensportreferent und Präsident der Sportgruppe für Körperbehinderte Südtirols Markus Kompatscher richtete einen besonderen Dank an dem Sportverein Kastelbell, die Gemeindeverwaltung von Kastelbell - Tschars, die Freiwilligen Feuerwehr, sowie allen Förderern und Unterstützern, allen voran dem VSS-Generalsponsor Raiffeisen sowie der VI.P und deren Mitgliedern.

zum Seitenanfang
23.10.2017

Radkriterium für Menschen mit Behinderung in Kastelbell

Bereits zum 21. Mal veranstaltete das Referat für Behindertensport im VSS das Radkriterium für Menschen mit einer Behinderung. Am vergangenen Wochenende wurde das traditionsreiche Rennen, an dem Menschen mit und ohne Behinderung teilnehmen können, zum 19. Mal in der Sportzone Schlums von Kastelbell ausgetragen.

Siegerehrung Amputierte (v.l.n.r.): Bürgermeister Gustav Tappeiner, Christian Lanthaler, Gerhard Ebenhöfer, Hansjörg Lantschner, Herbert Alber, Markus Kompatscher und Manfred Prantl.

„Grundgedanke dieser Veranstaltung war und ist es, die verschiedenen Behinderungsgruppen einmal im Jahr bei einem Rennen zusammen zu bringen“, erklärt Markus Kompatscher, Referent für Behindertensport im VSS. Mehr noch: Beim Radkriterium treffen sich nicht nur alle Behinderungsarten zum sportlichen Wettkampf. Auch Menschen ohne Behinderung sind seit den Anfängen der Veranstaltung herzlich willkommen. „Ziel der Veranstaltung ist es nicht nur, dass sich behinderte Sportler unter sich messen, sondern dass sich auch Nichtbehinderte mit den Behinderten und deren Sport und Sportgeräten auseinandersetzen“, so der ehemalige VSS-Behindertensport-Referent Herbert Alber.

 

Im Anschluss an das Rennen wurden traditionell die Sieger der verschiedenen Kategorien – Gehörlose, Blinde, Amputierte, Handbiker, Special Olympics, sowie Gäste Frauen und Männer – prämiert. Die Siegerehrung vollzogen Bürgermeister Gustav Tappeiner, der Sportreferent Manfred Prantl, der Präsident des ASV Kastelbell Gerhard Ebenhöfer und der ehemalige VSS-Behindertensportreferent Herbert Alber.

 

Der VSS-Behindertensportreferent und Präsident der Sportgruppe für Körperbehinderte Südtirols Markus Kompatscher richtete einen besonderen Dank an dem Sportverein Kastelbell, die Gemeindeverwaltung von Kastelbell - Tschars, die Freiwilligen Feuerwehr, sowie allen Förderern und Unterstützern, allen voran dem VSS-Generalsponsor Raiffeisen sowie der VI.P und deren Mitgliedern.

Verband der Sportvereine Südtirols - Brennerstraße 9 - 39100 Bozen - Tel. 0471 974 378 - Str.-Nr. 80022790218