Service
News
Spannungsgeladenes Finale der 40. VSS/Raiffeisen Jugendfußballmeisterschaften
12.06.2017

Spannungsgeladenes Finale der 40. VSS/Raiffeisen Jugendfußballmeisterschaften

Perfektes Frühsommerwetter, begeisterte Zuschauer und hochwertige Spiele: Die Endspiele der VSS/Raiffeisen Jugendfußballmeisterschaften der Saison 2016/2017 waren einmal mehr herausragende Werbung für den Fußballsport in Südtirol. Spannende Spiele prägten dabei in Kastelbell das Bild der Endspiele.

Die Sonne schien in Kastelbell den ganzen Tag über auf die Nachwuchsfußballer der VSS/Raiffeisen Jugendfußballmeisterschaften. Trotz hoher Temperaturen und teilweise starkem Südwind sahen die zahllosen Zuschauer großartige Spiele mit hohem Unterhaltungs- und Spannungswert. Die neuen VSS/Raiffeisen-Landesmeister kommen vom ASC Algund, dem ASV Natz, der SPG Burggrafenamt, der SPG Kastelbell/Latsch/Goldrain/Morter/Martell und von der Obopuschtra Jugend. Sie alle waren zu Beginn der 40. VSS-Jugendfußballsaison als eine von insgesamt 478 Mannschaften in die Saison gestartet. Alleine im Jugendbereich pfiffen die rund 160 VSS-Schiedsrichter mehr als 4.000 Spiele.

 

U10: ASC Algund siegt dank Effizienz

Unter den Augen von VSS-Obmann Günther Andergassen, Landesrätin Martha Stocker und Landesrat Richard Theiner präsentierten sich die jüngsten Nachwuchsfußballer in bester Verfassung. Im U10-Finale standen sich der ASC Algund und der ASV Klausen gegenüber. In einem hochklassigen Spiel, das beide Mannschaften offensiv auslegten, gewannen die Burggräfler am Ende dank größerer Effizienz vor dem Tor mit 3:0. Während die Eisacktaler am großartigen Torhüter der Algunder und dem Pfosten scheiterten, nutzten die Schützlinge von Algund-Trainer Josef Schermer ihre Chancen eiskalt. Im Spiel um Platz drei gewann der AFC Südtirol mit 5:3 gegen den AFC Eppan.

 

U11: ASV Natz gewinnt nach Aufholjagd

Knapp vor dem Halbzeitpfiff schienen die Nachwuchsspieler der SG Schlern bereits auf der Siegerstraße. Das Team von Coach Othmar Trocker führte bereits mit 2:0, als den Eisacktalern kurz vor der Pause noch der Anschlusstreffer gelang. Die zweite Halbzeit war dann Natz das dominante Team und erzielte bald den verdienten Ausgleich. Als kurz vor Schluss nach einem Eckball auch noch der 3:2-Siegtreffer für Natz fiel, kannte der Jubel bei den Eisacktalern keine Grenzen. Den dritten Platz sicherten sich die Nachwuchskicker vom JuniorTeam Passeiertal mit einem knappen 1:0-Sieg gegen den FC Gherdeina.

 

U12: Umkämpftes Burggrafenamt-Derby

Lange Zeit war das Spiel zwischen der SPG Burggrafenamt und der Spielgemeinschaft aus Tirol/Schenna/Riffian/Kuens von Fehlpässen und Flüchtigkeitsfehlern geprägt. Beide Mannschaften kannten sich bereits aus der Meisterschaft und wirkten nervös. Am Ende entschied ein Kopfballtor und auch ein Quäntchen Glück das Spiel zu Gunsten der SPG Burggrafenamt. Die Tiroler hatten nämlich mit zwei Schüssen an die Querlatte auch noch Pech. Im Spiel um Platz drei setzte sich die Obopuschtra Jugend mit 3:2 gegen den ASV Feldthurns durch.

 

U13: Kastelbeller jubeln über „Heimsieg“

In einem reinen Vinschger Finalspiel durften am Ende die Hausherren aus Kastelbell jubeln. Die Spielgemeinschaft aus Kastelbell, Latsch, Goldrain, Morter und Martell (im Bild) behielt nämlich gegen die SPG Glurns/Schluderns mit 2:0 die Oberhand. Damit holte sich zum ersten Mal seit dreizehn Jahren wieder eine Mannschaft aus dem Vinschgau einen VSS-Landesmeistertitel. In der Saison 2003/2004 gewann ebenfalls eine Auswahl des ASV Feldthurns die begehrte Raiffeisentrophäe. Im Spiel um Platz drei gewann heuer der ASV Tramin mit 3:1 gegen den FC Gherdeina.

 

U15: Entscheidung fällt vom Punkt

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle für alle Spieler und Zuschauer war das Finale der Altersklasse U15. Die Obopuschtra Jugend führte gegen die SPVG Aldein/Petersberg bereits mit 2:0 ehe den Regglbergern kurz vor dem Halbzeitpfiff noch der Anschlusstreffer gelang. Bis kurz vor Schluss konnten die Pusterer das Spiel ruhig halten, Aldein leistete sich zudem zu viele unnötige Fehler im Spielaufbau. Kurz vor Schluss belohnten sich die Aldeiner aber doch noch für den hohen Aufwand den sie betrieben. Nach dem 2:2 passierte bis zum Schlusspfiff nichts mehr, die Entscheidung musste vom Elferpunkt fallen. Dabei erwies sich Marcel Villgrater als wahrer Elferkiller, der Torhüter der Obopuschtra Jugend hielt gleich drei Elfmeter und sicherte seinem Team somit doch noch den VSS-Landesmeistertitel. Im Spiel um Platz drei gewann der ASV Tscherms/Marling mit 2:0 gegen Teis/Villnöss. Den Pokalsieg in der Kategorie U15 sicherte sich der ASC Laugen Tisens mit einem 2:1-Sieg gegen die SG Plose/Lüsen.

zum Seitenanfang
12.06.2017

Spannungsgeladenes Finale der 40. VSS/Raiffeisen Jugendfußballmeisterschaften

Perfektes Frühsommerwetter, begeisterte Zuschauer und hochwertige Spiele: Die Endspiele der VSS/Raiffeisen Jugendfußballmeisterschaften der Saison 2016/2017 waren einmal mehr herausragende Werbung für den Fußballsport in Südtirol. Spannende Spiele prägten dabei in Kastelbell das Bild der Endspiele.

Die Sonne schien in Kastelbell den ganzen Tag über auf die Nachwuchsfußballer der VSS/Raiffeisen Jugendfußballmeisterschaften. Trotz hoher Temperaturen und teilweise starkem Südwind sahen die zahllosen Zuschauer großartige Spiele mit hohem Unterhaltungs- und Spannungswert. Die neuen VSS/Raiffeisen-Landesmeister kommen vom ASC Algund, dem ASV Natz, der SPG Burggrafenamt, der SPG Kastelbell/Latsch/Goldrain/Morter/Martell und von der Obopuschtra Jugend. Sie alle waren zu Beginn der 40. VSS-Jugendfußballsaison als eine von insgesamt 478 Mannschaften in die Saison gestartet. Alleine im Jugendbereich pfiffen die rund 160 VSS-Schiedsrichter mehr als 4.000 Spiele.

 

U10: ASC Algund siegt dank Effizienz

Unter den Augen von VSS-Obmann Günther Andergassen, Landesrätin Martha Stocker und Landesrat Richard Theiner präsentierten sich die jüngsten Nachwuchsfußballer in bester Verfassung. Im U10-Finale standen sich der ASC Algund und der ASV Klausen gegenüber. In einem hochklassigen Spiel, das beide Mannschaften offensiv auslegten, gewannen die Burggräfler am Ende dank größerer Effizienz vor dem Tor mit 3:0. Während die Eisacktaler am großartigen Torhüter der Algunder und dem Pfosten scheiterten, nutzten die Schützlinge von Algund-Trainer Josef Schermer ihre Chancen eiskalt. Im Spiel um Platz drei gewann der AFC Südtirol mit 5:3 gegen den AFC Eppan.

 

U11: ASV Natz gewinnt nach Aufholjagd

Knapp vor dem Halbzeitpfiff schienen die Nachwuchsspieler der SG Schlern bereits auf der Siegerstraße. Das Team von Coach Othmar Trocker führte bereits mit 2:0, als den Eisacktalern kurz vor der Pause noch der Anschlusstreffer gelang. Die zweite Halbzeit war dann Natz das dominante Team und erzielte bald den verdienten Ausgleich. Als kurz vor Schluss nach einem Eckball auch noch der 3:2-Siegtreffer für Natz fiel, kannte der Jubel bei den Eisacktalern keine Grenzen. Den dritten Platz sicherten sich die Nachwuchskicker vom JuniorTeam Passeiertal mit einem knappen 1:0-Sieg gegen den FC Gherdeina.

 

U12: Umkämpftes Burggrafenamt-Derby

Lange Zeit war das Spiel zwischen der SPG Burggrafenamt und der Spielgemeinschaft aus Tirol/Schenna/Riffian/Kuens von Fehlpässen und Flüchtigkeitsfehlern geprägt. Beide Mannschaften kannten sich bereits aus der Meisterschaft und wirkten nervös. Am Ende entschied ein Kopfballtor und auch ein Quäntchen Glück das Spiel zu Gunsten der SPG Burggrafenamt. Die Tiroler hatten nämlich mit zwei Schüssen an die Querlatte auch noch Pech. Im Spiel um Platz drei setzte sich die Obopuschtra Jugend mit 3:2 gegen den ASV Feldthurns durch.

 

U13: Kastelbeller jubeln über „Heimsieg“

In einem reinen Vinschger Finalspiel durften am Ende die Hausherren aus Kastelbell jubeln. Die Spielgemeinschaft aus Kastelbell, Latsch, Goldrain, Morter und Martell (im Bild) behielt nämlich gegen die SPG Glurns/Schluderns mit 2:0 die Oberhand. Damit holte sich zum ersten Mal seit dreizehn Jahren wieder eine Mannschaft aus dem Vinschgau einen VSS-Landesmeistertitel. In der Saison 2003/2004 gewann ebenfalls eine Auswahl des ASV Feldthurns die begehrte Raiffeisentrophäe. Im Spiel um Platz drei gewann heuer der ASV Tramin mit 3:1 gegen den FC Gherdeina.

 

U15: Entscheidung fällt vom Punkt

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle für alle Spieler und Zuschauer war das Finale der Altersklasse U15. Die Obopuschtra Jugend führte gegen die SPVG Aldein/Petersberg bereits mit 2:0 ehe den Regglbergern kurz vor dem Halbzeitpfiff noch der Anschlusstreffer gelang. Bis kurz vor Schluss konnten die Pusterer das Spiel ruhig halten, Aldein leistete sich zudem zu viele unnötige Fehler im Spielaufbau. Kurz vor Schluss belohnten sich die Aldeiner aber doch noch für den hohen Aufwand den sie betrieben. Nach dem 2:2 passierte bis zum Schlusspfiff nichts mehr, die Entscheidung musste vom Elferpunkt fallen. Dabei erwies sich Marcel Villgrater als wahrer Elferkiller, der Torhüter der Obopuschtra Jugend hielt gleich drei Elfmeter und sicherte seinem Team somit doch noch den VSS-Landesmeistertitel. Im Spiel um Platz drei gewann der ASV Tscherms/Marling mit 2:0 gegen Teis/Villnöss. Den Pokalsieg in der Kategorie U15 sicherte sich der ASC Laugen Tisens mit einem 2:1-Sieg gegen die SG Plose/Lüsen.

Verband der Sportvereine Südtirols - Brennerstraße 9 - 39100 Bozen - Tel. 0471 974 378 - Str.-Nr. 80022790218